Solo Piano - "Debrecen Jazz Days",14. September 1978
    Eine Offenbarung

Ich habe Eugen nie vergessen, allerdings kannte ich seit meiner Jugend in den 70ern bloß einige seiner MPS "Rokoko"-Sachen.
Damals wurden Eugen's eher seichten Sachen immer auf Ö3 zwischen der Werbung und in "Musik zum Träumen" gespielt, was mich damals als Teenager auf ihn aufmerksam machte. Ich habe ihn daher nur in die 2. Reihe geschoben, gegenüber meinen Vorlieben wie Tatum, Oscar, Garner, Shearing & Co., natürlich nicht zu vergessen Wolodja!

Aber zu Unrecht, wie die neue Solo-CD beweist. Diese Musik ist für mich eine Offenbarung.

Was Eugen doch für ein Klaviergigant UND feiner Musiker war, wer außer Shearing und ein paar anderen hat heute noch dieses herrlich relaxte "behind-the-beat"-Spiel?

Auf diese Cicero-CD haben alle Jazz-Fans gewartet! Hoffentlich schlummern da noch weitere Schätze dieser Art in den Archiven.

November 2005 by Georg Croll, Salzburg

zurück zur Übersicht