Horea Crishan
 
   
 
wurde 1945 im rumänischen Hermannstadt (Sibiu) geboren. Sein Geburtsort liegt ganz in der Nähe von Clausenburg, wo Eugen Cicero 5 Jahre zuvor geboren wurde.
Nach seinem Staatsexamen als Violinist an der Musikhochschule in Bukarest siedelte er in die Bundesrepublik Deutschland über. Seit 1974 ist er Violinist beim NDR-Sinfonieorchester in Hamburg. 1979 begann Horea Crisan mit dem Studium der Panflöte. Eugen Cicero hat mit ihm A TOUCH OF LOVE aufgenommen. Die CD wird nur in Japan vertrieben.

Weitere Informationen auf seiner Webseite: www.horea-crishan.com
Interview im September 2007:

    Unvergessliche Tage:

    Als Violinist im NDR Sinfonie-Orchester Hamburg seit 1974 habe ich das Glück gehabt mit den größten Künstlern der Welt zu musizieren.1979 habe ich angefangen in meiner freien Zeit Panflöte zu lernen. Nachdem ich mit dem weltberühmten James Last große Erfolge gehabt habe(Schallplattenaufnahmen und TV Auftritte) wollte ich mir noch einen Wunsch erfüllen: Eeine Aufnahme mit dem großen Eugen Cicero.

    Eines Tages habe ich gewagt meinen Agenten zu bitten, Kontakt mit Eugen aufzunehmen für eine Zusammenarbeit " Panflöte Eugen Cicero". Mein Agent hat Eugen einige Schallplatten von mir geschickt. Ich war sehr aufgeregt, wie er reagieren würde. Nach einer Woche rief Eugen meinen Agenten an und sagte: "wann kann ich Horea sprechen?" Ich kam sofort ins Büro und warte auf seinen Anruf. Das Telefon klingelte. Eugen sagte auf rumänisch: "Hallo Horea Gratulation, deine Musikalität hat mich beeindruckt, wir machen etwas zusammen."

    Ich war der glücklichste Mensch auf dieser Erde. Dann kam er nach Hamburg mit seinem Trio. Hans Rettenbacher wie immer am Bass. Im Studio hat Eugen mit seinen Begleitern zuerst mal 2-3 Stunden gespielt und improvisiert, dann hat er mit Hans Stücke für unsere Produktion komponiert. So ging das tag für tag, wunderschöne Musik, wirklich Weltklasse!

    Ich kann diese Zeit nie vergessen und jedes Mal wenn wir mit dem Orchester ein Konzert mit einem großen Pianist haben, denke ich an Eugen.

<< zurück zur Übersicht weiter >>